Elos und Rudel
<Elos Augusta Treverorum> <Zuchtstätte und Züchter> <Elos und Rudel> <Hase> <Tino> <Lucky> <Bandit und Frauchen> <Würfe und Aufzucht> <Hunde und Therapie> <Service, Impressum und Datenschutz>

Wieso eigentlich Elo®EZFG e. V.

und keine andere, “alte”, gut durchgezüchtete Hunderasse?

Der Elo ist markengeschützt und wird ausschließlich unter der Kontrolle und in der Züchtergemeinschaft des ezfg-ev gezüchtet.

Nach unseren Erfahrungen, dass ein Hund wie Lucky aus dem Tierschutz nicht immer als Familienhund geeignet ist, haben wir uns für unseren zweiten Hund auf die Suche nach einem wirklich familiengeeigneten Hund gemacht. Fündig geworden sind wir bei den Elos der EZFG e. V.

“Bobbys Bandit von den Silbertalern” hat uns davon überzeugt, dass ein Elo der richtige Begleiter sowohl für uns, unsere Kinder und unseren Lucky ist. Er hat uns mit dem “Elofieber” infiziert.

Mit Tino erfüllte sich für uns der Wunsch vom kinderfreundlichen, robusten, wesensfesten, alltagstauglichen und anpassungsfähigen Hund. Er hat sein Einfühlungsvermögen im Umgang mit Kindern, behinderten Menschen und Menschen mit Angst vor Hunden schon mehrfach unter Beweis gestellt. Dann ist unser “roter Feger” ganz geduldig, vorsichtig und sanft und das Alles ohne eine spezielle Ausbildung. Der einzige Wermutstropfen ist bis jetzt, dass er leider etwas Jagdtrieb hat (somit dem Zuchtziel nicht ganz entspricht) und in unseren dichten Wäldern selten von der Leine kann. Aufgrund seines tollen Wesens haben wir ihn für die Zucht bewerten lassen und vier seiner sechs Kinder wurden schon erfolgreich in der Elo-Zucht eingesetzt.

2012 hat sich Hase beim EZFG-Elotreffen in Bornsdorf in unser Herz geschlichen. Nachdem sie alle Zuchtvoraussetzungen erfüllt hat hat sie im Frühjahr 2014 ihre ersten Elo-Welpen in unsere Zuchtstätte zur Welt bringen.

Hase und Tino flirtenHase und Tino sind begeistert bei der Ausbildung zum Therapiebegleithund nach DogTher® dabei und ausdauernde Schüffelnasen beim Man- und Pet-Trailing. Bei schlechtem Wetter (zu heiß, zu nass, zu kalt) oder wenn es einfach mal nicht anders geht sind sie aber auch mit einem Spaziergang oder Toben im Garten zufriedenzustellen. Unbezahlbar ist ihr Kuschel- und Tröstfaktor mit ihrem pflegeleichten, weichen Fell, welches geradezu zum Streicheln und Knuddeln einlädt. Traurige Kinderseelen und aufgeschlagene Knien heilen mit einem liebevollen Stupser und einer im Elo-Fell vergrabenen Nase viel schneller.

Warum sehen nun die Elo so unterschiedlich aus?

Zum Einen gibt es sie in einer rauhaarigen und einer glatthaarigen Variante, wie man bei Hase und Tino gut sehen kann.

Zum Anderen wird der Elo in erster Linie auf Wesensfestigkeit und Erbgesundheit hin gezüchtet und nachrangig erst auf den äußeren Standard. Das macht unsere Elo so besonders und alltagstauglich für die heutige Gesellschaft.