Elos und Rudel

HaseDemiTinoLuckyBandit

Wieso eigentlich Elo®

und keine andere, “alte”, gut EZFG e. V.durchgezüchtete Hunderasse?

Der Elo ist markengeschützt und wird ausschließlich unter der Kontrolle und in der Züchtergemeinschaft des ezfg-ev gezüchtet.

Nach unseren Erfahrungen, dass ein Hund wie Lucky aus dem Tierschutz nicht immer als Familienhund geeignet ist, haben wir uns für unseren zweiten Hund auf die Suche nach einem wirklich familiengeeigneten Hund gemacht. Fündig geworden sind wir bei den Elos der EZFG e. V.

“Bobbys Bandit von den Silbertalern” hat uns davon überzeugt, dass ein Elo der richtige Begleiter sowohl für uns, unsere Kinder und unseren Lucky ist. Er hat uns mit dem “Elofieber” infiziert.

Mit Tino erfüllte sich für uns der Wunsch vom kinderfreundlichen, robusten, wesensfesten, alltagstauglichen und anpassungsfähigen Hund. Er hat sein Einfühlungsvermögen im Umgang mit Kindern, behinderten Menschen und Menschen mit Angst vor Hunden schon mehrfach unter Beweis gestellt. Dann ist unser “roter Feger” ganz geduldig, vorsichtig und sanft und das Alles ohne eine spezielle Ausbildung. Der einzige Wermutstropfen ist bis jetzt, dass er leider etwas Jagdtrieb hat (somit dem Zuchtziel nicht ganz entspricht) und in unseren dichten Wäldern selten von der Leine kann. Aufgrund seines tollen Wesens haben wir ihn für die Zucht bewerten lassen und vier seiner sieben Kinder wurden erfolgreich in der Elo-Zucht eingesetzt.

2012 hat sich Hase beim EZFG-Elotreffen in Bornsdorf in unser Herz geschlichen. Nachdem sie alle Zuchtvoraussetzungen erfüllt hat hat sie im Frühjahr 2014 ihre ersten Elo-Welpen in unsere Zuchtstätte zur Welt gebracht.

Hase und Tino sind begeistert bei der Ausbildung zum Therapiebegleithund nach DogTher® dabei und ausdauernde Schüffelnasen beim Man- und Pet-Trailing. Bei schlechtem Wetter (zu heiß, zu nass, zu kalt) oder wenn es einfach mal nicht anders geht sind sie aber auch mit einem Spaziergang oder Toben im Garten zufriedenzustellen. Unbezahlbar ist ihr Kuschel- und Tröstfaktor mit ihrem pflegeleichten, weichen Fell, welches geradezu zum Streicheln und Knuddeln einlädt. Traurige Kinderseelen und aufgeschlagene Knien heilen mit einem liebevollen Stupser und einer im Elo-Fell vergrabenen Nase viel schneller.

Warum sehen nun die Elo so unterschiedlich aus?

Zum Einen gibt es sie in einer rauhaarigen und einer glatthaarigen Variante, wie man bei Hase und Demi einerseits und Tino andererseits gut sehen kann.

Zum Anderen wird der Elo in erster Linie auf Wesensfestigkeit und Erbgesundheit hin gezüchtet und nachrangig erst auf den äußeren Standard. Das macht unsere Elo so besonders und alltagstauglich für die heutige Gesellschaft.


Hase

Mein Name ist HaseHase mit 12 Wochen

… von den kleinen Strolchen.

Geboren wurde ich am 11.02.2012 in Schifferstadt in der Zuchtstätte “von den kleinen Strolchen” der Züchterin Ute Kuhn.

Meine Mama ist “Berta von den kleinen Strolchen” und mein Papa “Kuno vom Krähental”. (Tino ist übrigens Papa meiner älteren Halbgeschwister aus Bertas vorigem Wurf.)

Ich habe noch vier Wurfgeschwister: drei Schwestern und einen Bruder.

Mein Frauchen fand mich schon von Geburt an total knuffig. Allerdings stand in der Familie Nickels eigentlich kein weiterer Hund auf dem Plan. Da musste das Schicksal etwas auf die Sprünge helfen: Nachdem Frauchen meine Entwicklung ganz interessiert im Internet verfolgte traf ich die Nickelsens mit zwölf Wochen auf dem Elotreffen persönlich. Da nutzte kein Widerstand mehr und alle Dämme waren gebrochen: Herrchen fasste sich ein Herz und ging auf Ute zu.

Am nächsten Tag durfte ich schon nach Trier umziehen. Im Handumdrehen habe ich alle um meine weiße Pfote gewickelt, sogar Frauchen-Mama, die eigentlich Angst vor Hunden hat.

Eine Übersicht über meine Zuchtbewertung finden Sie hier, meine Ahnen können Sie meinem Stammbaum entnehmen. Super, oder … ?!


Demi

DemiDemi mit 9 Wochen

… Augusta Treverorum.

Geboren wurde ich am 27.11.2017 in Trier in der Zuchtstätte “Augusta Treverorum” meiner Züchter Mirjam und Hardy Nickels.

Meine Mama ist “Hase von den kleinen Strolchen” und mein Papa “Tino von der kleinen Oase”. Und das Tollste ist, dass ich auch hier wohnen bleiben und, wenn alles gut klappt, Mama Hase einmal mit der Kleinelo-Rauhaar-Zucht beerben darf.

Leider bin ich die einzige Verbliebene aus dem Wurf, so dass ich mich von Anfang an ganz stark an meine Menschen gebunden habe. Ich spiele auch gerne mit andere Hunden, aber bei Frauchen und Herrchen ist es einfach am Schönsten. Und die abendlichen Kuscheleinheiten auf der Couch sind das Größte.

Das soll jetzt aber nicht heißen, ich sei eine Schlaftablette. Im Gegenteil: Ich bin sehr aufgeweckt und neugierig und muss ständig und überall alles entdecken. Und so finde ich es auch einfach nur toll, dass ich, wie Papa Tino, beim Pettrailing mitmachen darf. Und auch die Therapiebegleithundeausbildung nach DogTher® bringt riesigen Spaß.

Une Demi chienne“ ist übrigens französisch und heißt „eine halbe Hündin“. Meine Menschen finden das doppelt witzig, denn zum Einen bin ich halb „Hase“, halb „Tino“, zum Anderen bin ich mit 43 cm Schulterhöhe nur halb so groß wie ein richtig großer Hund.


Tino

Darf ich mich vorstellenTino mit 6 Wochen

Geboren wurde ich am 21. November 2007 in Dedelstorf in der Zuchtstätte „von der kleinen Oase“ der Familie Szobries.

Meine Mama ist „Xiny von der kleinen Oase“ und mein Papa „Xero von der kleinen Oase“. Mein Papa wird Sammy gerufen.

Ich habe noch drei Wurfgeschwister: zwei Schwestern und einen Bruder. Meine Familie hat mich im Januar 2008 bei Familie Szobries abgeholt. Dort konnte ich bereits meine Menschen und Lucky, meinen großen Hundefreund kennenlernen, bevor es in mein neues zu Hause ging.

Zu Hause angekommen durfte ich dann gleich den Garten erkunden und meine beiden Katzen ”-freundinnen” kennen lernen.

Heute liebe ich besonders Spaziergänge mit “meinen” Elodamen Hase und Demi, Lucky und der ganzen Familie. Die nennen das ganz oft “Geocaching”, aber ich liebe es einfach nur, immer neue Sachen zu entdecken.

Aber ausflippen muss ich, wenn ich mit Herrchen “Fun-Agility” trainiere, oder meine Nasenkünste beim Pet-Trailing-Training schärfen darf. Und wenn ich in meiner Ausbildung zum Therapiebegleithund nach DogTher® zum Einsatz komme, bin ich genauso aus dem Häuschen.

Eine Übersicht über meine Zuchtbewertung finden Sie hier, meine Ahnen können Sie meinem Stammbaum entnehmen. Super, oder … ?!


Lucky

Hallo ich bin Lucky

(nix “von” einfach nur Lucky)

Ich bin ein Migrant aus Rumänien und dort auf der Straße im Februar 2006 geboren.

Ich habe eine angeborene Schilddrüsenunterfunktion. Wegen meiner Verhaltensprobleme, die sich durch die Unterfunktion extrem verstärkt haben, bin ich zum Schrecken der Straße geworden, weil ich Alles, vor dem ich Angst hatte, zu verjagen versuche:-(

Seit eine liebe Tierpsychologin erkannt hat, was mit mir los ist, bekomme ich jeden Tag eine Tablette und kann jetzt mit  Frauchen ganz heftig an der Besserung meines Verhaltens und am Vertrauensaufbau arbeiten.

2012 hat unser “Haustierarzt” bei mir eine angeborene PRA (Progrediente Retina Athropie) festgestellt, die mich nach und nach erblinden lässt. Leider können meine Menschen nichts daran ändern, sondern mir nur weiterhin die Sicherheit vermitteln, die ich brauche.

Supertoll finde ich, daß die Elo bei uns eingezogen sind, denn jetzt habe ich immer Freunde, mit denen ich spielen kann und denen ich ganz viel hundisches Verhalten und Kommunikation beibringen kann.


Bandit und Frauchen

Wie schön mit den zwei zu toben!

Wo wären wir Elos heut‘ bloß, wenn meine Menschen nicht Bandit und Frauchen Sandra kennen gelernt hätten? Bobby’s Bandit von den Silbertalern, wie er vornehm heißt, ist unser großes Elo-Vorbild und ein ganz toller Kerl. Er hat mit Frauchen zusammen meine Menschen davon überzeugt, dass sie auch einen Elo, also Tino, haben wollten.

Heute ist ein Spaziergang erst richtig komplett, wenn Bandit, sowie die “Klein-Aussies” Peaches und Eddie, zusammen mit ihrem Frauchen Sandra mit auf Entdeckungsreise gehen.